Erstes Treffen „Coworking Düsseldorf“

Das erste Treffen fand wie angekündigt am 19.08.2010 in den Räumen der Blanko GmbH statt. Besonderer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an die Firma Blanko, welche nicht nur den Raum sondern auch Sitzgelegenheiten, Getränke und WLAN zur Verfügung gestellt haben.

 

Nachdem wir die 23 Teilnehmer begrüßt hatten, wurde eine kurze Vorstellungs-Runde abgehalten, bei der jeder Teilnehmer kurz die Möglichkeit hatte, sich selber vorzustellen und mitzuteilen, was ihn persönlich am Coworking reizt.

 

Nach der Vorstellungs-Runde, übernahm Axel Quack das Wort und lieferte einen interessanten wie ausführlichen Bericht über die bisherigen Erfahrungen im Coworking-Center „Gasmotoren-Fabrik“ in Köln. Des Weiteren sprach er über die Aufteilung in „Coworking Cologne“ (als Initiative für Coworking in Köln) und der“Gasmotoren-Fabrik“ (als Coworking Space) und die Vernetzung von Coworking-Spaces in Deutschland (coworking.de).

 

Welf Kirschner übernahm dann die Vorstellung des von ihm gestalteten Coworking-Badges, welches als Identifikations-Zeichen für neue Coworking-Spaces genutzt werden kann (und zum Beispiel auf coworkingdus.de auch genutzt wird). Das Badge kann unter der folgenden Adresse bezogen werden: http://www.coworking.de/badge.

 

Im Anschluss entstand eine rege Diskussion, deren Kernthemen die unterschiedlichen Arten von Coworking-Spaces (vom Beta-Coworking-Space zum High-Class-Business-Center) und die Erfahrungen der Kölner Coworker waren. Fast alle der Anwesenden bekundeten reges Interesse, einen Coworking-Space in Düsseldorf haben und nutzen zu wollen und es fanden sich viele die bereit sind sich aktiv einzubringen. Markus Lezaun deutete bereits an, dass die für das Treffen zur Verfügung gestellten Räume grundsätzlich auch für die Idee des Coworkings offen stünden.

 

Das Treffen endete gegen 23 Uhr mit dem Hinweis, dass jeder der weiterhin an internen Informationen und Diskussionen teilhaben möchte, eine E-Mail an info@coworkingdus.de richten möge. Jeder Anfragende erhält von uns eine Einladung in das Kommunikations-Tool „Channelthing“.